Teil des Reinerlöses aus dem “Maturaball” für wohltätigen Zweck

Teil des Reinerlöses aus dem “Maturaball” für wohltätigen Zweck

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der FOS haben einen Teil des Reinerlöses aus der “Marie-Curie-Gala” (Abschlussball) der Sportgruppe für Körperbehinderte Südtirol – Gruppo sportivo disabili Alto Adige überreicht. Die Vertreterinnen und Vertreter des Vereins freuten sich sehr über die 530 Euro, die sie für ihre ehrenamtliche Arbeit notwendig brauchen.

Die Schülerinnen und Schüler der FOS-Abschlussklassen übergeben traditionell einen Teil des Reinerlöses aus der “Marie-Curie-Gala”, dem Maturaball der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt Ernährung “Marie Curie”, einer lokalen Non-Profit-Organisation. Die Wahl fiel heuer auf die Sportgruppe für Körperbehinderte Südtirol – Gruppo sportivo disabili Alto Adige. Markus Kompatscher, der Präsident des Vereins, konnte einen Scheck über 530 Euro entgegennehmen. „Die Sportgruppe für Körperbehinderte ist für diese Spende sehr dankbar“, freute sich Kompatscher und mit ihm Tennisspieler Ivan Tratter. Tratter, der nach einem Freizeitunfall im Rollstuhl sitzt, erzählte den Schülerinnen und Schülern von seinem Werdegang und dem großen Ziel, die Paralympischen Spiele (Paralympics) in diesem Sommer.

Die Sportgruppe eint Behindertensportler verschiedenster Disziplinen und zählt zahlreiche Medaillengewinnerinnen und -gewinner zu ihren Mitgliedern (u. a. Claudia Schuler). „Alle im Verein arbeiten ehrenamtlich“, hob Präsident Kompatscher hervor. “Uns ist es ein Anliegen, ehrenamtliche Arbeit mit einem Teil des Reinerlöses aus dem Abschlussball zu unterstützen”, betonten die Schülerinnen der FOS nach dem interessanten Gespräch mit Tratter und Kompatscher.

Foto: Die Scheckübergabe an die Sportgruppe für Körperbehinderte Südtirol mit Präsident Markus Kompatscher (2. Reihe 2. v. l.), Schuldirektorin Veronika Rieder (daneben) und Tennisspieler Ivan Tratter (vorne r.) sowie VertreterInnen der Abschlussklassen.