Einladung zur Vorstellung des Manifestes zur Ernährungssouveränität

Einladung zur Vorstellung des Manifestes zur Ernährungssouveränität

Am Freitag, den 30. Oktober 2015, um 12 Uhr, am Waltherplatz in Bozen

Die Ernährungssouveränität ist das Grundrecht aller Menschen auf gesunde und kulturell entsprechende Nahrung, auf eine Landwirtschaft und einen Verbrauch, die zukunftsfähig und nachhaltig sind. Die Initiatoren des Projektes „Mahlzeit-Coltiviamo la vita-Deboriada“ (oew, Weltläden, Politis, Entwicklungszusammenarbeit des Landes, Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach, Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt Ernährung „Marie Curie“ Meran) haben die Expo 2015 zum Anlass genommen, um in Südtirol Fragen aufzuwerfen und somit im Dialog neue Wege gemeinsam mit über 40 Partnern anzudenken und zu beschreiten. Zahlreiche Initiativen und Projekte wurden veranstaltet. Am 30.10. präsentieren die Initiatoren das Manifest zur Ernährungssouveränität. Eine politische Botschaft an alle, die 10 verschiedene Bereiche aufgreift und Handlungsmöglichkeiten innerhalb dieser präsentiert. Das Ziel ist es, im Dialog gemeinsame Wege zur lokalen und globalen Ernährungssouveränität zu suchen und zu gestalten.

Im Rahmen einer Pressekonferenz werden die Initiatoren des Projektes „MahlZeit-Coltiviamo la vita-Deboriada“ das Manifest zur Ernährungssouveränität vorstellen.

Wer: Verena Gschnell (oew), Chiara Rabini (Amt für Kabinettsangelegenheiten-Entwicklungszusammenarbeit), Richard Theiner (Landeshauptmannstellvertreter und Landesrat für Raumordnung, Natur- und Landschaftsschutz, Umwelt und Energie).

Wann und wo: Freitag, den 30. Oktober 2015, 12 Uhr, am Waltherplatz in Bozen
Im Anschluss: ein fairer Imbiss und eine Erlebnisausstellung mit Marktcharakter
Info: Monica Margoni, presse-stampa@mahlzeit.it, 347 7191897

Auf Ihr Kommen freuen sich
Oew, Politis, Weltläden, Amt für Kabinettsangelegenheiten-Entwicklungszusammenarbeit, Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach, FOS- Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie mit Landesschwerpunkt Ernährung „Marie Curie“ Meran und die Partner des Projektes „Mahlzeit“ (Die Gemeinde Bozen übernimmt die Schirmherrschaft der Veranstaltung)